DIE LINKE auf Kriegspropaganda-Tour im Donbass

Maidan/Ukraine, Propagandisten, Veranstaltungen

DIE LINKE Fraktion Hamburg und das Informationsministerium der Separatisten in Donezk

Eigentlich fällt einem zum Bericht auf Sputnik-News: „Dort ist der Gegner. Er schießt auf dich“ – Deutscher berichtet aus Donbass – nichts mehr ein. Außer, das wieder einmal DIE LINKE; diesmal mit einem Mitglied aus der Hamburger Bürgerschaft und persönlicher Referent von Martin Dolzer sowie Propagandaschau und Diether Dehm-Fan (etc.): Artur Leier, für diese Story verantwortlich ist.

DIE LINKE, die so genannte Anti-Kriegs-Partei, die durch diesen Referenten Dolzer´s und mit diesem einseitigen Beitrag bei Sputnik-News nicht nur Werbung für einen Krieg macht; zeigt Leier auch unverblümt auf seiner Timeline bei Facebook (23.-25. September 2016) die Zusammenarbeit mit dem Informationsministerium der Separatisten sowie die Interviews selbst auf dem Youtube-Kanal vom DNR. ¹ ²

Das ZDF, Frontal21 hatte bzgl. des Informationsministeriums am 27. September 2016 berichtet, kurzer Auszug:

 Vom „Journalismus“ zum Frontbericht Artur Leier´s

Artur Leier, persönlicher Referent von Martin Dolzer (DIE LINKE) und Vorsitzender des Vereins: Russische Gemeinde Hamburg; hat ab Ende August 2016 auf seinem Facebook-Profil die einzelnen Etappen „seiner Frontberichte“ veröffentlicht. Sein Eingangsposting vor seiner Fahrt lautete allerdings etwas anders wie die Themen, die er danach zur Ukraine postete:

al

Aktuelle Fotos oder schriftliche Verlautbarungen der angekündigten humanitären Hilfe sucht man bei Artur Leier jedoch vergebens und die Kinder aus Alchevsk haben es thematisch auch nicht in den Bericht auf Sputnik-News gebracht.
Auch gibt es keine Erwähnung, ob die Kinder von Alchevsk überhaupt besucht wurden. Keinerlei Dokumentation der angekündigten Aktion. Zudem ist dies auch sehr intransparent, auch für die, die gespendet haben sollten.
Und: selbst wenn diese Dokumente später auf z.B. Facebook noch veröffentlicht werden sollten, zeigt es doch, das hier die humanitäre Hilfe nicht vordergründig im Raum stand, wie im Eingangsposting vom 30. August von Leier so beworben.

Die nächsten Beiträge von Artur Leier zeigen die Propaganda seiner Fotos, die Interviews mit dem Informationsministerium der DNR und seine Arbeit als Wahlbeobachter. Seine Themen waren:

Ach ja, ehe wir es vergessen. Der Vollständigkeit halber. Wir haben hier noch was:

fronberichtderlinken




Was Martin Dolzer und Artur Leier sonst noch so mach(t)en

Wenn man sich die Fotoalben, die Likes oder Freunde auf Facebook betrachtet, könnte man schon meinen, die beiden sind ein gutes Team. Da verbindet sich gedacht, persönliches Interesse mit der aktuellen Politik.
Scheint irgendwie Mode geworden zu sein. Die einen haben einen Ex-RAF Terroristen & Querfront-affine als Mitarbeiter, die anderen pro-russische Propagandisten. (…)

So waren Dolzer & Leier 2015 gemeinsam im Donbass, was ungefähr so ausschaut:

Und wieder einmal Oleg Muzyka

Im letzten Jahr trat Martin Dolzer u.a. mit der junge Welt „Journalistin“ & Tierrechtlerin Susann Witt-Stahl zum Thema: Donbass – Volksrepubliken im antifaschistischem Widerstand in Hamburg auf und in diesem Jahr widmete sich Martin Dolzer zusammen mit Andrej Hunko (MdB DIE LINKE) und Oleg Muzyka (rechte Partei RODINA) einer Veranstaltung: Ukraine, Massaker in Odessa und Donbass in der Russischen Gemeinde Hamburg (Vorsitzender: Artur Leier).

Ein paar restliche „Eindrücke“:


Weitere Artikel, thematisch angelehnt zu diesem Eintrag:

Advertisements