Putin in Berlin & Brigitte Queck: Deutschland ist nicht souverän…

Anti-NATO Gruppe Anna B., Global Rights of Peaceful People, Mütter gegen den Krieg Berlin-Brandenburg, Propagandisten, Veranstaltungen

Pro- & Anti-Putin Proteste vor dem Bundeskanzleramt

Ganz spontan gab es anlässlich des Ukraine-Gifpteltreffens am 18. Oktober 2016 die Meldung, das Wladimir Putin schon am nächsten Tag in Berlin einen Staatsbesuch abstatten wollte.
Es war Putins erster Deutschland-Besuch seit der Krim-Annexion und Beginn des Ukraine-Krieges.

Mindestens drei Demos wurden für den Anti-Putin Protest angemeldet, Veranstalter waren: Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV), Adopt a Revolution und Avaaz; am Ende verschmolzen alle drei miteinander.


Die Kundgebung

Oleg Muzyka meldete am 18. Oktober 2016 ebenfalls eine Veranstaltung unter dem Namen: НОРМАНДСКАЯ ЧЕТВЕРКА -будущее Мира?  an. Quasi ein: Gegenprotest zum Gegenprotest.

Vor dem Kanzleramt erschienen dann zum Pro-Putin Prostest neben Oleg Muzyka: die HAARP-überzeugte Brigitte Queck (Endgame, Montagsdemo Halle, Michael Koth+AIP, Antiimperialistische Aktion), Valerij Trofimtschuk (AfD-Anhänger), Vera Stegschuster (AfD-Anhänger),  Alant Jost (Fotograf vieler Aktionen und Aktivist), Katrin Baranovski, Elke Zwinge-Makamizile und weitere (noch nicht namentlich) bekannte Protagonisten:

«Screens von Alant Jost via Facebook»

«Screens von Bianca Budnick via Facebook»

«Screens von Hagen Schütte via Facebook»


Deutschland ist nicht souverän

Brigitte Queck von „Mütter gegen den Krieg Berlin-Brandenburg“ hielt dort ihre Rede, u.a. das Deutschland (solange es noch der NATO unterstellt ist) nicht souverän ist:

Zitatauszug Brigitte Queck: (…) solange wir hier US Nato-Stützpunkte haben, ist Deutschland nicht souverän (…)

Klingt irgendwie ein bisschen nach Reichsbürgerslang. Ist es auch. Da braucht es auch keine Ausreden bzgl. gemeinsamer Kundgebungen mit Staatenlos.info, wogegen man sich bis heute ja so verwehren will. Geschenkt!

Das oben und unten aufgeführte Video entstammt ursprünglich dem Kanal: Allgemeiner Deutscher NSL Sender bzw. dem User, Reichsbürger und sich selbst nennenden „National Sozialisten“: Mario Heinz Romanowski, der auch Brigitte Queck gut kennt, wie man hier in einem Video der „Mahnwachen für den Frieden aus 2014 sehen kann“! (P.S. dort singt im Hintergrund tatsächlich Diether Dehm – DIE LINKE mit: Bella Ciao). ^^
Romanowski bestätigt dies auch aktuell im Video vom 19. Oktober 2016, welches wir aus sieben Teilen von Mario zusammen gebastelt und hochgeladen haben:

– Interview mit dem zdf –

Das diese Thesen nicht nur von Brigitte Queck so veräußert werden, kann man weiterhin sehr gut bei Vera Stegschuster auf ihrem Facebook-Profil sehen, die neben den 21 Reichsbürgerthesen auch gleich noch Inhalte von MZ Widerstand und das Eiserne Kreuz „als Auszeichnung“ teilte.

„Deutschland ist nicht souverän“ ist längst Inbegriff der „linken“ Querfront und in Kreisen von Verschwörungsideologen, Propagandisten wie z.B. Willy Wimmer und in „linken“ Blättern wie Die Rote Fahne von Stephan Steins ¹ ² geworden.

Frei nach dem Motto: Was Sahra Wagenknecht ¹ ² oder ein Xavier Naidoo kann, können wir auch…und: jetzt erst recht! Was „von links“ kommt, kann ja quasi dann nicht mehr rechts sein, oder?!?…  Und das ist das gefährliche an der Querfront!


Mahnwachen Berlin/AK Berlin ebenfalls dabei

Wie man den Fotostreams oben schon entnehmen kann, waren auch Anhänger der Mahnwachen für den Frieden bzw. einzelne Mitglieder des AK Berlin am Mittwoch vor Ort. Logisch. Was wäre die Pro-Putin Bewegung ohne die Mahnwachen…
Vor zwei Jahren gingen diese mit den Worten: „in Sorge um die Ukraine“ zu sein, auf die Straße.  Wie verzerrt ebenfalls deren Realität ist, zeigt ein Beitrag von Hagen Schütte auf seinem Facebookprofil mit Worten an die Demonstranten (Syrer, Ukrainer) wie folgt:

Auf den Straßen Berlins demonstrieren aktuell Salafisten, Islamisten und ukrainische Faschisten gemeinsam gegen die Ankunft des russischen Präsidenten. Die Salafisten forderten zudem den Rückzug der russischen Truppen aus Syrien. Die Demonstranten bekundeten offen ihre Sympathien für die islamistischen Terroristen, die unter anderem auch die Millionen Christen in Syrien vernichten wollen. Der russische Militäreinsatz in Syrien konnte den angekündigten Völkermord der Terroristen an die verschiedenen Minderheiten im Land stoppen.

Carsten Halffter von AK Berlin sprach von: „Gekauftem Protest zur Lenkung der Massen“, was in vielen Video´s der Querfrontler auch zu hören ist. U.a. auch, das „sogar Asylanten jetzt schon dafür bezahlt werden“. Wir wissen manchmal gar nicht, ob wir das „nur“ widerlich finden sollen oder ob das schon pathologisch bei manch Leuten geworden ist, das diese das ernsthaft glauben.

Und er schob noch folgendes nach:

ch

Das bei solchen Worten seitens Halffter Verbindungen bis in den Bundestag (Diether Dehm, DIE LINKE) reichen, ist da nur noch beschämend und zeigt dieses Video sowie anhand des Textes bei Friedensdemo-Watch.


Neben diesen widerlichen Aussagen war aber auch noch Bianca Budnick vor Ort (siehe Screens oben), die ein glühender Jürgen Elsässer Fan ist, keine Compact-Veranstaltung auslässt und ständig Compact-Werbung macht.
Budnick beteiligt sich zusammen mit Carsten Halffter und Hagen Schütte rege an den Naziaufmärschen der Merkel-muss-weg Proteste und war ebenfalls schon mit Muzyka (ebenfalls mit Carsten Halffter + Hagen Schütte) zusammen vor der ukrainischen Botschaft in Berlin demonstrieren.

hbr

v.l.n.r.: Carsten Halffter (AK Berlin), Bianca Budnick, Barbara Reiss (Mahnwache Potsdam)

Die Potsdamer Mahnwache war mit Barbara Reiss (Likes für Pegada-Endgame, die Nachtwölfe, die Seite Kundgebungen von Reichsbürger: Christoph Kastius, Infokrieger, KenFM, Mark Bartalmai etc.) vertreten. Der Veganer Gerald Hägele war ebenfalls vor Ort und noch zig mehr, das es hier gar nicht aufzuzählen ist.

Es ist wirklich krass anzusehen, wohin sich das Ganze innerhalb von zwei Jahren entwickelt hat. Was damals viel analytisch aufbereitet werden musste, um darüber aufklären zu können, zeigt sich heute ohne Hemmungen. Man muss auch gar nichts „suchen“, sondern nur noch dokumentieren und festhalten.

Friedensaktivisten, die gerne Krieg und mit Kunstblut spielen, um auf sich aufmerksam zu machen, haben mit Frieden wirklich nichts am Hut. Das zeigen wie oben schon aufgeführt, nicht nur ihre Worte und ihr Geschriebenes, sondern auch ihre Aktivitäten und was sie unter Demokratie verstehen.


Sputnik vor Ort

Das ausgerechnet Sputnik vor Ort war, die natürlich Brigitte Queck und Oleg Muzyka interviewten, ist sicherlich nicht dem Zufall gewidmet, aber auch normal bei solch Protest. Muzyka & Queck bekommen des Öfteren Platz bei Sputnik.

313036129Interessant an dem Sputnik-Artikel weiterhin ist, das sie unkommentiert, wohl auch in Absicht – ausgerechnet ein Foto mit ‎Usama Zimmermann ¹ ² ³ in Verbindung mit diesem Protest verwendet hatten.

Sputnik schreibt: Unter den antirussischen Demonstranten waren ukrainische Fahnen, Fahnen der syrischen Rebellen, aber auch Schilde mit antizionistischen Losungen zu sehen.

Zimmermann ist in Berlin für sein antisemitisches Treiben bekannt und wurde übrigens auch von der Anti-Putin Protestbewegung des Platzes verwiesen. Sputnik machte sich hier also dieses Bild für Propagandazwecke zu eigen, um zu suggerieren, „was für Leute sich auf der Anti-Putin-Protestbewegung bewegen“.

sputnik


Manche User oder Seiten schreiben hier immer noch von „Wahnwichteln“ wie schon 2014, wenn sie darüber berichten. Zeiten ändern sich aber.
„Wahnwichtel“ ist viel zu verharmlosend, wenn man sich einzelne Menschen dazu näher betrachtet; was auch hier in einigen Artikel im Blog sehr gut nachzulesen ist! Und sicherlich – nicht nur hier!


Advertisements

2 Gedanken zu “Putin in Berlin & Brigitte Queck: Deutschland ist nicht souverän…

  1. Es ist eine Schande, dass man jede Antikriegsdemo, auf der gesagt wird, dass Deutschland kein souveräner Staat ist, verteufelt ! Ist denn Deutschland souverän, frage ich Euch ? Wenn dem so wäre, bräuchte Frau Merkel doch nur die US/NATO höflich bitten ,das Land zu verlassen und die Friedensbewegung könnte sich ihre Menschenketten um den US-Militärstützpunkt ersparen !!!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.